Copyright © 2012 bauklug. All Rights Reserved.

Der Energieausweis Steiermark!


Der Energieausweis - Der Typenschein für Ihr Haus oder Ihre Wohnung...


Mit dem Energieausweis sind Sie zukünftig in der Lage den Energieverbrauch eines Gebäudes oder einer Wohnung im Vorhinein zu bewerten und zu vergleichen.


Der Energieausweis ist seit Ende 2008 vepflichtend vorgeschrieben. Er wurde aufgrund einer EU Richtline (Richtlinie 2002/91/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16.Dezember 2002, EPBD, Gesamtenergieeffizienz, sowie Richtlinie 2006/32/EG Endenergieeffizienz) auch von Österreich umgesetzt und eingeführt.


Es ist ein verpflichtendes Recht für Mieter und Käufer von Gebäuden, Nichtwohngebäuden und auch einzelnen Wohnungen einen Energieausweis zu erhalten.

 


Es wird zwischen Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden unterschieden.


Das Berechnungsverfahren für die Ermittlung des Energiebedarfes eines Gebäudes oder einer Wohnung wurd komplett neu überarbeitet und standardisiert um objektive Vergleiche zu ermöglichen.


Rechtsinformation

Was passiert wenn ich keinen Energieausweis vorlege ? 

Wer eine Immobilie ohne Vorlage eines Energieausweises verkauft, vermietet oder in Bestand gibt, vereinbart automatisch die Annahme, dass die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes  dem Stand der Technik zur Zeit der Errichtung des Gebäudes entspricht. 

Stellt es sich heraus, dass diese Annahme von den tatsächlichen Werten abweicht, ergeben sich daraus klare Rechtsfolgen. Die Höhe des Kaufpreises kann nachträglich beansprucht werden und der Kauf im schlimmsten Fall rückgängig gemacht werden. Bei Mieten kann es rückwirkend zu einer  Mietenherabsetzung bis hin zu einer Auflösung des Mietvertrages kommen.

Eine Vertragsklausel die den gegenseitigen Verzicht auf die Vorlage eines Energieausweise beinhaltet ist gesetzeswidrig und somit rechtsunwirksam. Die Vorlage eines Energieausweises kann auch im Nachhinein vom Käufer oder Mieter verlangt werden, wobei der Verkäufer oder Vermieter die Kosten zu tragen hat.    


Der Energieausweis

Was ist der Energieausweis für Gebäude?

Der Energieausweis ist eine Urkunde, der Inhalt und die Form sind genormt.
Bei Elektrogeräten sind Energieklassen seit langem bekannt und vorgeschrieben. Diese Kennzeichnung informiert Sie beim Vergleich verschiedener Elektroprodukte rasch und übersichtlich über den zu erwarteten Energieverbrauch. Diese einfache  Vergleichsmöglichkeit war bei Gebäuden bislang nicht vohanden. Verlässliche Informationen über den Enegieverbrauch waren vor Einzug in ein Haus oder eine Wohnung bislang nicht erhältlich. Genau hier hilft der Energieausweis für Gebäude.


Was sagt der Energieausweis für Gebäude aus?

Der Energieausweis beschreibt die energetische Qualität von neuen oder bestehenden Gebäuden. Dabei werden Gebäudehülle, die Heizungsanlage, die Lüftung, die Warmwasserbereitung, Energiegewinne durch Sonneneinstrahlung, Geräte und Personen sowie der eingesetzte Energieträger berücksichtigt. Diese ist vergleichbar mit dem Normverbrauch bei Autos.


Worin liegt der Nutzen des Energieausweises?

Der Energieausweis zeigt anschaulich die thermische Qualität eines Gebäudes und gibt damit Hinweise auf die zu erwartenden Energiekosten.

Der Energieausweis erlaubt rasche und einfache Vergleichbarkeit unterschiedlicher Gebäude im Hinblick auf ihre energetische Qualität.

Der Energieausweis enthält wertvolle Vorschläge für Verbesserungsmaßnahmen bei bestehenden Gebäuden.

Im Energieausweis finden Sie eine kompakte Zusammenstellung der Gebäudedaten, deren Kenntnis für Sanierungsmaßnahmen erforderlich sind.

Der Energieausweis gibt Rechtssicherheit bei Verkauf und Vermietung von Häusern und Wohnungen.

 

Wann benötigt man einen Energieausweis für ein Gebäude?

 Einen Energieausweis müssen Sie als Eigentümer vorlegen:

laut Baugesetz bei allen Neubauten sowie bei umfassender Sanierung von Gebäuden mit über 1000 m² Nutzfläche.

laut Energieausweisvorlagegesetz bei Verkauf, Vermietung oder Verpachtung von Gebäuden oder Wohnungen.

Der Energieausweis gilt 10 Jahre ab Ausstellungsdatum.


Welche Informationen findet man im Energieausweis?

Auf der ersten Seite des Energieausweises wird der Kennwert für den Heizwärme-bedarf in der jeweiligen Energieklasse ausgewiesen. Dieser Wert wird mit den Klimadaten eines mittleren Klimastandortes von Österreich ermittelt. Auf den Seiten 1 und 2 des Energieausweises stehen die Berechnungsergebnisse. Auf den weiteren Seiten sind die Berechnungsgrundlagen und die Baubeschreibung dargestellt.


Was bedeutet die farbige Skala am Energieausweis für Gebäude?

Herzstück des Energieausweises ist die farbige Skala auf Seite 1 desselben. Sie zeigt in welcher Energieklasse Ihr Gebäude liegt. Die Skala reicht von der Energieklasse "A++" bis zur Energieklasse "G". Dabei bedeuten "A++" beste thermische Qualität und "G" sehr schlechte thermische Qualität. (Stand September 2008)


Unterlagen zur Erstellung des Energieausweises


Hier finden Sie eine Zusammenstellung welche Unterlagen und Informationen wir von Ihnen benötigen.


Ihre persönlichen Daten, Adresse des Gebäudes, Grundbuchdaten ( KG, EZ )

Bauplan / Einreichplan  ( Grundriss, Schnitt und Ansichten )

Bauteilbeschreibungen der thermischen Hülle : 

Fenster und Außentüren ( Alter, Prüfbericht od. Detail.Rechnung )

Technische Unterlagen der Heizung sowie der Warmwasseraufbereitung  ( Typenschild )  

Aufbau der Aussenwände, Aufbau der Fundamentplatte od. Kellerdecke, Aufbau der Geschoßdecke und des Daches ( Dachschräge )

Aufbau der Wärmedämmung wenn vorhanden.


Energieausweis